Die Neue kommt

Bin ich froh, dass es Denise endlich wieder besser geht. Irgendwie war es auch lustig aus einer Kneipe mit Denise zu skypen, während sie mit einem Rohr im Hals eine Blutwäsche bekommt. Wenn man das einem gesunden Menschen erzählt, denkt der bestimmt, wir seien nicht ganz frisch in der Birne.
Mit den Löchern im Kopf.. .
Jedenfalls bin ich begeistert, wie die Blutwäsche bei Denise geholfen hat. Sie ist echt wieder richtig gut auf dem Damm. Eigentlich so, als wäre nie etwas gewesen.
Soweit es von außen zu beurteilen ist. Wie es in einem aussieht, das weiß ja nur der Betroffene selbst.
Ob ich tatsächlich eine Blutwäsche machen lassen würde? Ich weiß es nicht.
Noch habe ich keinen Schub dieser Stärke gehabt. Wenn um mich herum Menschen, die ich richtig gut kenne, einen so heftigen Schub bekommen wie Denise, rutscht mir das Herz gewaltig in die Hose.
Ich habe das Gefühl, es ist schlimmer, wenn jemand anderes betroffen ist, als wenn es einen selbst erwischt.
Komisch!
Die sieht aus, als könne sie ...
In diesem Moment steht eine junge Frau neben Habib. Sie gestikuliert ziemlich wild und schubst ihn. Das muss seine Schwester sein. Jetzt guckt er zu uns rüber und zeigt zu mir. Die junge Frau macht keine Anstalten hier herüberzuschauen. Soll ich mich da einmischen?
Guck mal darüber, Almuth, zu Habib an der Theke. Siehst du die junge Frau, mit der er streitet? Ich glaube, das ist seine Schwester.
Na und?
Du meinst, dein schnuckliger Kellner hat sie hierher gelockt, ohne dass sie weiß, dass hier ein Haufen MSler sitzt, die sie gern in die Gemeinschaft der kranken Bistrogängerinnen aufnimmt?
Und Gänger bitte!
Oops Gerald! Dich hatte ich ganz vergessen. Bei den MSlerinnen ist das männliche Geschlecht halt das unterlegene, weil ihr deutlich in der Minderheit seid.
So kennen wir Denise. Als wäre nichts gewesen. Lang hat‘s gedauert. Sie hat ihren Witz wiedergefunden.
Sobald sie hier herüberschaut, winken wir alle. Ok?
Gute Idee.
Ist das nicht peinlich? Wir sind doch keine zwölf mehr.
Mist! Jetzt guckt sie tatsächlich rüber. Halid backt offensichtlich ganz kleine Brötchen und entschuldigt sich. Er hat jedenfalls den Kopf gesenkt und gestikuliert nicht mehr. Was mach ich jetzt?
Die anderen nehmen mir die Entscheidung ab. Almuth ruft sogar: „Huhu!“. Ist mir das peinlich. 
Als hätten wir alle schon sehr tief ins Glas geschaut, fuchteln Gerald und Almuth in der Luft herum, während Denis das Ganze akustisch unterstützt. Die Truppe am Nebentisch denkt womöglich, wir feiern Junggesellinen Abschied mit einem Verwirrten dabei. Nee nä!
Jetzt geht Denise dahin. Ich glaub‘s nicht.
Denise beruhigt den Streit zwischen den beiden da drüben offenbar. Jetzt lassen sie beide die Köpfe hängen. Was erzählt die da bloß? Ausgerechnet mit dem Mann, den ich nicht mehr aus meinem Kopf herausbekomme.
Seht ihr, wie Denise die beiden da aufmischt? Ich bin gespannt, ob sie es schafft, Nisa an unseren Tisch zu holen.
Wollen wir wetten?
Ich glaube nicht, dass das lohnt. Oder glaubt jemand daran, dass Denise es nicht schafft, sie hierher zu bekommen?
Nö!
Ich schaue mal in die Speisekarte. Hinter der kann man sich so schön verstecken.
Darf ich euch Nisa vorstellen? Ihr bekloppter Bruder meinte, sie müsse uns kennenlernen.
Hallo Nisa, kommt es gemeinsam aus unseren Mündern. Ich komme mir vor, wie bei den anonymen Alkoholikern in einem amerikanischen Film, wenn ein neues Mitglied vorgestellt wird. Wir hätten nur noch ihren Namen wiederholen müssen, dann wäre das Klischee perfekt gewesen.
Der glaubt doch tatsächlich, dass wir »Der Club der Ehemaligen« Nisa bei der Klausurvorbereitung helfen können. Sie schnallt da was nicht!
Entschuldigt bitte. Das ist mir hochnotpeinlich. Mein bescheuerter Bruder meinte wohl, ich würde die anstehende Prüfung nicht packen. Familiending! Da sage ich einmal, dass mir alles über den Kopf wächst und er organisiert gleich einen Ehemaligenstammtisch zur Hilfe.
Denise grinst breit übers ganze Gesicht, während wir nur dasitzen und den Mund offen stehen haben. Wenn wenigstens jemand wüsste, um welches Fachgebiet es sich handelt. Denise, die doofe Kuh, lässt uns voll auflaufen.
»Der Ehemaligenstammtisch« sind wir also. Das wäre im wahrsten Sinne ein Wunder oder?
Gerald hat die Situation rausgerissen und dann noch einen Runing Gag kreiert, den wir wahrscheinlich nicht wieder loswerden. Ein Ehemaligenstammtisch von MSlern ist schon echt skurril.
Du glaubst also, wir wären Exstudenten, die sich treffen, um alte Kamellen aufzuwärmen? Hat dein Bruder dir das erzählt? Dann bist du auf jeden Fall richtig bei uns. Setz dich erstmal hin und dann erzählst du uns, warum dein Bruder dir Lügen erzählt, um dich in eine Truppe von MS-Erkrankten zu locken. Er scheint uns zu mögen.
Almuth ist sehr direkt, aber das ist wohl das Beste, bevor wir Nisa hier noch weiter im Dunkeln stehen lassen. Da hatte Halid wohl nicht die „Eier in der Hose“ gehabt, Nisa, nachdem er sie mit einem Vorwand ins Bistro gelockt hatte, zu erzählen, dass sich hier MSler treffen. Und er es für eine gute Idee hält, dass sie sich uns anschließt. Was natürlich wieder so ein Angehörigending ist. Das kommt bei Betroffenen gar nicht gut an. Wir müssen jetzt die Situation retten.
Was möchtest du trinken, Nisa? Ich wollte gerade für alle ein Getränk ausgeben.
Wenn das so ist, nehme ich ein Weizen! Hell!
Darauf eine Weinschorle!
Ich habe noch, die Blase!
Und du?
Nichts! Ihr seid was für eine Gruppe? Ich fasse es nicht. Ich bringe meinen Bruder um!
Bevor du Familienmitglieder killst, kannst du die Gelegenheit auch nutzen und heute einfach bei uns sitzen.
Nach einer langen Pause und einigen Tränen bestellt sich Nisa einen Tee. Bei dem zweiten Kellner. Ihr Bruder ist in die Küche in Deckung geflüchtet.
Man! Es ist doch nicht einmal sicher, ob ich MS habe. Bis jetzt haben sie im Krankenhaus nur die Diagnose CIS gegeben. Das heißt ja noch lange nicht, dass ich wirklich irgendwann MS bekomme, oder? Was soll ich da bei euch?
Ihr Gesichtsausdruck sagt, dass sie selbst nicht glaubt, was sie da sagt. Jetzt ist es Zeit, an unseren Spezi zu übergeben. Der kann bestimmt was Schlaues dazu sagen.
Spezi übernimm du mal!
Wer ist denn Spezi von euch? Ist einer von euch Neuro?
Fast! Aber besser.
Wir lachen uns schimmelig, während Nisa etwas verstört an der „Beklopptenrunde“ teilnimmt.
Der Typ da drüben ist unser Spezi, Gerald. Der weiß alles. Er ist unser wandelndes Gesundheitslexikon. Pass mal auf! Gerald, hau rein!
CIS hast du also! Klinisch isoliertes Syndrom zu Deutsch. Ich würde es „MS light“ für Anfänger nennen.
Genau Gerald. Das gibt es nur, damit die Pharmaindustrie uns noch früher sofort mit ihrem Gift vollstopfen kann.
Wieso sagst du sowas? Ich dachte, das wäre keine MS.
Almuth, wir sollten nicht sofort eine Medi-Diskussion mit Nisa aufmachen. Obwohl du wahrscheinlich recht hast. Weißt du Nisa, früher hatte man leicht verständliche Begriffe. Da sagte der Arzt am Anfang, man habe eine mögliche oder eine wahrscheinliche MS. Die Diagnoseverfahren waren noch nicht so gut und vor allem gab es kaum Medikamente. Da war es egal, ob du irgendwann wieder Schübe bekamst, deine MS schlimm wurde, chronisch oder weiß der Teufel was. Die Mediziner hatten ja nichts, was sie dir geben konnten, außer vielleicht eine Art Chemotherapeutikum, das man aber mit Vorsicht genießen musste.
Das bedeutete, man wartete erst einmal den kommenden Verlauf ab und der Betroffene blieb im Ungewissen.
Das war für Betroffene natürlich nicht so toll. Ob es jetzt besser ist, wo man sich für das Stadium der ersten Schübe einen komplizierten und dazu noch bescheuerten Namen ausgedacht hat, von dem keiner, der ihn als Diagnose bekommt, weiß, was er uns sagen will, ist allerdings fraglich. Aber die GKVen bezahlen bei der Diagnose CIS als Stadium der MS schon die Basistherapie.
Es gibt also keine neue Krankheit, sondern nur einen weiteren medizinischen Ausdruck, der die Wahrheit weniger vernebelt, als es früher der Fall war und der eine frühzeitige Therapie möglich macht.
Es ist schon paradox, etwas mit hundertprozentiger Sicherheit zu diagnostizieren, von dem man weder genau weiß, was es ist, wie es ausgelöst wird oder wie es verläuft. Oder? Aber genau das wollen natürlich diejenigen, die im Ungewissen sind. Sie wollen Gewissheit!
Das war jetzt das Wort zum Sonntag. Und du, Nisa, weißt jetzt, warum wir ihn Spezi nennen.
Denise macht mit beiden Armen eine Gebetsbewegung gen Gerald, was Nisa mit einem verkniffenen Gesichtsausdruck vernimmt.
Sorry, aber das habe ich nicht verstanden. Du meinst also, ich hätte doch schon MS; man will es mir nur nicht sagen und ich soll keine Therapie machen, oder wie?
Also, mit der Basistherapie solltest du ...
Almuth, wir wollen hier niemandem am ersten Tag seiner Erleuchtung einen Weg aufzwingen. Pass auf, Nisa! Es ist so. Niemand weiß offensichtlich, ob du MS hast. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass du weitere Schübe bekommst und wie die verlaufen werden, kann dir auch niemand sagen. Du kannst ja mal deinen Neuro fragen, ob er jemanden kennt, der nach CIS keine MS bekommen hat. Aber ich kann dir jetzt schon sagen, dass der die Frage ehrlich nicht beantworten kann. Woher will ein Arzt wissen, ob du keine MS bekommen wirst? Du gehst doch nie wieder hin, wenn es so wäre. Jedenfalls nicht, wenn du nicht sofort eine medikamentöse Therapie machst. 
Das ist das, was unser Spezi sagen wollte. Der hat immer total schlaue Gedanken. Natürlich wissen Ärzte überhaupt gar nichts über diejenigen, die keine schwere MS bekommen.
Das ist das Gleiche, als wenn du in eine Reha gehst. Diejenigen, die da immer wieder hingehen, die du dort mehrmals triffst, haben die Arschkarte. Die anderen, und das ist ein großer Teil der Betroffenen, sieht man nie wieder oder man trifft sie erst gar nicht in einer Reha oder beim Arzt.
Du kannst auch dazu gehören. Das ist das, was sicher ist! Nicht mehr und nicht weniger.
Warum gehe ich dann zum Arzt? Wenn der nichts machen kann und mich dann noch mit irgendeinem Syndrom verarscht? Ihr macht mich echt fertig. Bevor ich hier ankam, hatte ich schon keine Ahnung, jetzt bin auch auch noch verwirrt.
Wisst ihr, wie das ist, wenn man mitten im Studium nicht mehr weiß, ob man jemals damit etwas anfangen kann in der Zukunft? Jetzt dachte ich, dass meine merkwürdigen Störungen endlich einen Namen bekommen haben und das es Medikamente dagegen gibt, da erzählt ihr mir hier so ein krankes Zeug.
Wir haben es verbockt. Wir sind wohl mittlerweile gut aufgeklärt, aber wie man mit Frischlingen umgeht, haben wir überhaupt nicht drauf. Was ich wohl gedacht hätte, wenn mir jemand direkt nach meiner Diagnose einen Vortrag über neurologische Spitzfindigkeiten gehalten hätte? Und dann noch in einer Kneipe, in die mich mein Bruder gelockt hat. Wie kann ich das jetzt kitten. Nisa tut mir echt leid.
Nisa, weißt du was? Ich habe diese Gruppe aufgemacht, damit wir uns hier ganz frei unterhalten können. Du siehst, uns geht es unterschiedlich mit der MS. Während Gerald nicht mehr so toll laufen kann, hat Denise gerade einen Schub hinter sich gebracht und es geht ihr wieder richtig gut. Mir und Almuth sieht man sicher nicht an, dass wir krank sind.
Also wir blödeln hier und lassen aber auch kein kritisches Thema aus.
Wir bzw. ich würden uns wirklich freuen, wenn du an unserer kleinen Runde teilnehmen würdest. Wenn nicht, dann nicht!
Wir sind ja kein Verein, in den man eintritt und dann eventuell Verpflichtungen hat. Du kannst dir auch Zeit lassen und erst kommen, wenn du spürst, dass es etwas für dich ist.
Oder was meint ihr dazu?
Nachdem alle zustimmend genickt haben, steht Nisa sprachlos auf und verlässt das Bistro, ohne ihren Bruder auch nur eines Blickes zu würdigen. Der Vollidiot hat wirklich alles verbockt, was man verbocken kann.